Seagulls_edited.jpg

Identitätsorientierte Psychotraumatherapie

“Selbstbegegnung mit Hilfe des  Anliegensatzes”

nach Prof. Dr. Franz Ruppert

 
Image by Fernando @cferdo

Haben Sie Beschwerden?

  • Ängste – bis hin zu Panikattacken 

  • Schlafstörungen

  • Konzentrationsschwäche

  • Depressionen

  • ungeklärte und unangemessene Wut

  • Essstörungen

  • Zwänge

  • o. ä.

Kämpfen Sie mit ungeklärten Symptomen?

  • Rückenschmerzen

  • Verspannungen

  • Migräne

  • niedrigem oder hohem Blutdruck

  • o.ä.

Frau in den Schmerz
 
Family Dispute

Haben Sie Probleme in Ihrer Partnerschaft / Familie?

 

Was kann dahinter stecken ?

Häufig stehen hinter all diesen Problemen und Symptomen psychische Belastungen im Zusammenhang mit traumatischen Ereignissen in unserer Biographie und/oder auch in unserem Familiensystem.

Bei traumatischen Erlebnissen kommt es in der Regel zu seelischen Abspaltungen, d. h., das traumatisierende Ereignis wird vielleicht noch erinnert, jedoch die Trauer, der Schmerz können nicht gespürt werden.

Diese Gefühle wurden „eingefroren“.

Genauso kann es sein, dass die Traumagefühle erinnert werden, das traumatisierende Ereignis jedoch in der Erinnerung fehlt.

 

Traumatisierende Erfahrungen sind z. B

  • Verlust eines nahestehenden Menschen

  • körperliche, seelische und/oder sexuelle Gewalt

  • emotionaler und/oder sexueller Missbrauch

  • Vernachlässigung

  • schwere Unfälle

  • Todesängste

  • Schwangerschafts- und/oder Geburtskomplikationen

  • Kriegserfahrungen

  • o.ä.

 
Selbsthilfegruppe
Rote Schuhe

Ich unterstütze Sie auf Basis der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie nach Prof. Dr. Franz Ruppert.


Schritt für Schritt integrieren Sie die abgespaltenen Anteile  auf dem Weg zu einem selbst- bestimmteren Leben !

Die Zuordnung der Gefühle zu den ursächlichen Ereignissen ist das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit.


Allmählich integrieren Sie die abgespaltenen Gefühle.


Dadurch wird nach und nach verhindert, dass Traumagefühle und Traumareaktionen Sie im Alltag überfluten und blockieren.

 
IMG_4642 (3)_edited.jpg

Lernen Sie mich kennen 

Über langjährige Tätigkeiten im Verwaltungs- und Sekretariatsbereich sowie meine eigene Biografie, bin ich 1998 Birgit Assel (Dipl. Pädagogin) begegnet. 


Bei ihr bin ich über das „klassische Familienstellen“ zur Methode der „Traumaaufstellung“ nach Prof. Dr. Franz Ruppert gekommen.

Seitdem bin ich von der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie

“Selbstbegegnung mit Hilfe des Anliegensatzes”

nach Prof. Dr. Franz Ruppert überzeugt.

 

Meine Erfahrung

Von der Familienaufstellung zur Traumaaufstellung

2009 bis 2010

Weiterbildung bei Birgit Assel (igtv)

Aufstellungsmethode auf der Grundlage von Bindung und Trauma

2011 bis 2014

Weiterbildung bei Birgit Assel (igtv)

Selbstbegegnung mit Hilfe des Anliegensatzes

kontinuierlich seit 2009

Fortlaufend mache ich Supervision und Intervision und verfolge die neuen Erkenntnisse in der Entwicklung der Identitätsorientierten Psychotraumatherapie nach Prof. Dr. Franz Ruppert

Begleitung von Einzelarbeit und Gruppenseminaren 

kontinuierlich seit 2010 

Selbstständige Begleitung von Menschen mit traumatischem Hintergrund.

 

Preise

90€

Aufstellende*r

ca. 1h 30min

30 €

Resonanzgeber*in

Stellvertreter*in während einer Gruppensitzung

(5-8 Teilnehmer*innen)

Die Übernahme der Kosten durch die

Krankenkasse ist leider nicht möglich.

 

Kontakt

Ich helfe Ihnen  gerne dabei Wege herauszuarbeiten, um alle Herausforderungen des Lebens zu bewältigen.


Kontaktieren Sie mich, um mehr zu erfahren und einen Termin zu vereinbaren.

Margret Friedrich
Identitätsorientierte Psychotraumatherapie
Friedhofstrasse 41a
44536 Lünen

Privat +49 (231) 80 29 89

Mobil +49 (173) 35 34 049

Danke für Ihre Nachricht und für Ihr vertrauen. Ich werde mich zeitnah bei Ihnen melden.